NeuigkeitenJudo
Eingefügt am 03. Juni 2018
Über Pfingsten fanden beim Einbecker Judo-Club e.V. die Feierlichkeiten zum 50ten Bestehen des Vereins statt.

Eingeladen waren hierzu Mitglieder, ehem. Vereinsangehörige, befreundete Vereine, Vertreter des Kreissportbundes Northeim-Einbeck, des Niedersächsischen Judo-Verbandes und Niedersächsischen Ju-Jutsu-Verbandes, unsere französischen Judo-Freunde aus der Partnerstadt Thiais sowie die offizielle Delegation der Stadt Thias und des Einbecker Stadtrates.

Den Anfang machte der Empfang und die Verteilung der französischen Judoka auf die Gastfamilien am Pfingstsamstag morgen. Es war nach einem Jahr eine große Wiedersehensfreude für viele Einbecker und die 31 Thiaiser Judo-Freunde.

Nach dem Frühstück ging es in die altehrwürdige Rathaushalle zur Verleihung der diesjährigen Partnerschaftsmedaillen, der sich das Mittagessen bei den Gastfamilien anschloss.

Um 15.00 Uhr waren das gemeinsame Training und die Freundschaftskämpfe angesetzt. Zahlreiche Judo-Kids aus dem Einbecker JC nahmen hieran mit ihren Angehörigen teil. Auch die Einbecker Bürgermeisterin, Frau Dr. Sabine Michalek, und ihr Thiaiser Amtskollege, Richard Dell’Agnola, mit ihren Delegationen ließen es sich wieder nicht nehmen, diesem Event beizuwohnen.

Für die offizielle Vereinsfeier, am Samstag Abend, im Gasthaus „Zur Linde“, in Edemissen, hatte der Vorstand ein buntes Programm ausgearbeitet.

Über 140 Gäste, darunter aktuelle und zahlreiche ehemalige Mitglieder, Vertreter von benachbarten Vereinen, der regionalen und überregionalen Sportorganisationen waren der Einladung gefolgt.

Bei den gegenseitigen Begrüßungen erkannten sich viele gleich wieder. Aber auch Nachdenken war angesagt. Ist er oder sie es? Das war bzw. ist doch…?

In seiner Eröffnungs- und Jubiläumsrede hielt der 1. Vorsitzende, Hans Radke, einen Rückblick auf die vergangenen 50 Jahre. Die Entstehung des Judo-Clubs, seine Entwicklung bis zum heutigen Tag mit den zahlreichen Meisterschaften, Turnieren, Vereinsfahrten, Wanderungen und geselligen Feiern ließ er Revue passieren.

Zum Abschluss seiner Rede stellte er die eigens für dieses Jubiläum erstellte Vereinschronik vor.

Nach dem gemeinsamen Essen konnten die Gäste drei Show-Acts bestaunen, die die Stimmung im Saal anheizte.

Lena Koblitz, mit ihren beiden Partnern Michelle Gitina und Janek Nedde, Mitglieder im Show-Team des Niedersächsischen Turnerbundes und Mitwirkende beim Feuerwerk der Turnkunst, boten ein absolut tolles turnerisches Programm.

Es folgte der Auftritt der Bauchtänzerin„Jamila“ aus Einbeck, die mit viel Eleganz und unter applaudierender Begleitung auch Parallelen zwischen dem Kampfsport und ihrer Tanzdarbietung aufzeigte.

Den Abschluss der Show-Einlagen machte die Hipp-Hopp-Tanzgruppe, von Angie Bussmann, aus Einbeck. Diese Darbietung war dann auch der gelungene Übergang für die Gäste das Tanzbein zu schwingen. Dieses nutzten sie bis tief in die Nacht zur Musik der beiden DJ’s Sebastian und Raphi.

So manche gemeinsame Erinnerungen wurden wach und ausgetauscht sowie so mancher alter und erloschener Kontakt wieder belebt

Ein Jubiläum ist aber auch eine gute Gelegenheit verdiente und langjährige Mitglieder auszuzeichnen.

Für 10-jährige Mitgliedschaft im Einbecker JC erhielten Sebastian Bartels und Jonatan Giering ausgezeichnet.

Für 15 Jahre Zugehörigkeit zum EJC wurde Robin Henne, für 20 Jahre Andre Rischmann, Sebastian Hartwig und Yasin Uhde, für 30 Jahre Andre Grube und 40 Jahre Bärbel Lange geehrt.

Seit Bestehen des Einbecker JC halten Gerhard Riekers und Olaf Schwerin dem Verein die Treue, wobei Gerhard Riekers sogar mit zu den Gründungsmitgliedern zählt.

Alle diese Geehrten wurden mit Urkunde und Präsent ausgezeichnet.

Nach den offiziellen Programmpunkten wurden viel getanzt,.



Am nächsten Vormittag, dem Pfingstsonntag, zeigte sich der Wettergott wieder von seiner besten Seite. So konnte zunächst die Stadtführung bei bestem Sonnenschein starten. Gemeinsam mit unseren Franzosen ging es rund um den Marktplatz, wo wir viel Historisches über unser Einbeck von den Stadtführerinnen, in historischen Gewändern gekleidet, vermittelt bekamen.

Bevor dann der Startschuss zu einer Stadtrally durch die Innenstadt fiel, wurde im Museumshof ein Picknick veranstaltet, zu dem die Gastgeber der französischen Gäste leckere Salate, Speisen, Kuchen usw. zubereitet hatten.

Nach der eigenen Erkundung verschiedener Punkte in der Innenstadt im Rahmen der Stadtrally fand auf dem Grillplatz in Edemissen ein rustikaler Grillabend statt.

Hierzu waren die Delegation aus Thiais, mit Bürgermeister Richard Dell’Agnola, und die Delegation des Einbecker Stadtrates, mit Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek, eingeladen. In ihren Grußworten würdigten beide die sportlichen Aktivitäten des Einbecker Judo-Club und die langjährige Verbundenheit mit den Thiaiser Judoka sowie den Einsatz für die Vertiefung der Freundschaft zwischen den beiden Städten.

Bei leckerem Grillgut, Salaten, kühlen Getränken und gemütlichem Lagerfeuer saß man wieder bis tief in die Nacht zusammen.



Am Montagmorgen hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Erneut waren Freundschaften entstanden bzw. weiter vertieft , Kontakte geknüpft, persönliche Einladungen und die Hoffnung auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr ausgesprochen worden. „On se verra l'année prochaine!“





Bilder folgen am Montag
©2006-2017 Einbecker Judo-Club e.V.