NeuigkeitenJu-Jutsu
Eingefügt am 27. Juli 2009
Das Selbstverteidigungssystem „Ju-Jutsu“ (JJ) gibt es nun seit 40 Jahren. Grund genug, dieses Jubiläum zu feiern. Der Deutsche Ju-Jutsu-Verband (DJJV) und seine angeschlossenen Landesverbände tun dieses mit vielen Veranstaltungen. Eine dieser Veranstaltungen, am 18.07.09, besuchten von uns jetzt 9 Ju-Jutsuka und Judoka in Philippsburg (Baden Württemberg).
Der dortige Budosportverein, der „FZC Philippsburg“, und der Ju-Jutsu-Verband Baden hatten einen Mega-Lehrgang ausgerichtet. Auf 1600 qm Matte trafen sich ca. 520-530 Kampfsportler aus Bayern, Hessen, Baden Württemberg, Nordrhein Westfalen, Rheinland Pfalz, Saarland und sogar aus den Niederlanden sowie Niedersachsen, um mit den 13 hochgraduierten Trainern SV-Techniken zu trainieren. Bernd Hillebrand (Mitinitiator des JJ 2000 und 7. Dan JJ), Achim Hanke (7. Dan JJ), der seinen 500ten JJ-Lehrgang gab, Rainer Schwarz (7. Dan), Frank Piaskovy (7. Dan JJ), Martin Gerstner (7. Dan Ju-Jitsu), Dieter Kopp (6. Dan JJ), Michael Korn (6. Dan JJ), Sascha Vetter und Jörn Meiners (beide 5. Dan JJ und Weltmeister im DUO- und Fighting 1998) Artur Allerborn (7. Dan Kickboxen u. 4. Dan JJ) um nur einige zu nennen, zeigten in 24 Trainingseinheiten in 4 Hallen, alte und neue Techniken sowie technische Varianten, gaben methodische und didaktische Anregungen für das Training, gaben Einblicke in andere Kampfsportarten und zeigten die Anwendung von SV-Techniken in praxisbezogenen Situationen am Tisch und mit Hilfsmitteln wie Tüte, Gürtel usw.
Für jeden Teilnehmer war etwas dabei, was er für sich gebrauchen und mitnehmen konnte. Ein tolles Erlebnis für alle, die dort mitmachten!

Da wir Einbecker eine weite An- und Rückreise hatten, wurde der Lehrgang mit einem Ausflug bzw. Besuch der Stadt Heidelberg verbunden. Bereits am Freitag reisten wir an und konnten im Dojo des FZC Philippsburg übernachten. Dieses hatte uns der Bundesjugendreferent und Trainer in dem Verein, Michael Korn, zur Verfügung gestellt, weil aufgrund der Ferien und des 1225ten Stadtjubiläums von Philippsburg in und um Philippsburg keine Unterkunft mehr zu bekommen war. Nach einem gemütlichen und lustigen Freitag Abend sowie dem sportlich anstrengenden Samstag statteten wir am Sonntag der Stadt Heidelberg einen Besuch ab. Auf dem Programm stand eine kleine Stadtbesichtigung und ein Aufstieg über den Schlangenweg zum Philosphenweg, ca. 100 m über dem Neckar und der Stadt gelegen. Von dort oben hatten man einen wunderschönen Ausblick auf den Neckar, die Stadt und das Heidelberger Schloss. Ein Bummel durch die längste Fußgängerzone Deutschlands rundete den Besuch ab. Trotz des wechselhaften Wetters war es mal wieder ein toller Ausflug
©2006-2017 Einbecker Judo-Club e.V.